Ochse Gantrischregion

Die ganze Woche wurden für Samstagnachmittag, 13.06.2020 heftige Gewitter angekündigt. Statt 6-7 Stunden unterwegs zum Wieddersgrind zu sein, bestiegen wir zu viert den Ochsen 2188m ü.M., den höchsten der Gantrisch Gipfel. Vom Schwefelbergbad stiegen wir bei starkem Südostwind über den Louigrat zu Alpiglegalm auf. Vom Gantrisch bis zum Stockhorn waren die Gipfel bereits in den Wolken. Nach dem letzten Aufschwung durch die Felspartien erreichten wir nach 2 Stunden den Gipfel. Wir genossen durch ein Föhnloch die Aussicht auf die Berner Alpen über den Gantrischpark hinaus ins Mittelland zu Jura. Noch bevor der Ochsen von Wolken umhüllt wurde stiegen wir zum Hürlisbode ab und machten im Windschatten eine längere Rast. Über den Louigrat und via Dörfli erreichten wir nach 4½ Stunden wieder das Schweflbergbad. Zurück beim Treffpunkt in Riggisberg schien die Sonne und wir fragten uns, sind wir doch zu rasch umgekehrt. Nein! Um 15 Uhr zog die Wetterfront über das Gürbetal, während der Föhn im Oberland standhielt. Das Engstligental wurde dann um 17 Uhr mit Hagel heimgesucht.

Wer nichts wagt, gewinnt nichts. Freuen wir uns auf weitere gemeinsame Erlebnisse in den Bergen.
Bänz Zingg, TL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.