Morgenhorn

Tourenziel:

Morgenhorn
Datum:
Sonntag, 30. April 2005
Leitung:
Peter Kurzen, 033 673 29 50
Schwierigkeit:
Schwere Skitour
Bericht
durchgeführte Tour:
Morgenhorn
Durchführungsdatum:
30.4.2005
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
6
Anzahl Teilnehmer:
4 (am Freitag)

Am Freitag, 29. April Rekognoszierungstour gemacht mit 4 Personen. Für Samstag nochmals 6 Anmeldungen.
Bereits am Morgen um 5:00 Uhr, wo wir auf der Griesalp 1400m los fellen, ist es sehr mild und der Schnee nass. Via untere und obere Griesalp steigen wir auf zum Hohtürli zum Übergang 2700m ca. 250m westlich der Hütte. Uhrzeit 8:30. Von der oberen Bundalp zum Hohtürli ist die oberste Schicht leicht verkrustet aber nicht tragbar, und wir müssen alles spuren.
Vom Übergang steigen wir leicht ab auf Kanderstegseite bis unter die Felsen, fellen wieder hoch und queren hinüber auf den Blüemlisalpgletscher. Dort ziehen wir die Anseilgstälteni an.
Über den Blüemlisalpgletscher steigen wir hoch bis zum Fuss der Weissen Frau und queren nach links auf den Morgenhorngletscher bis unter den Gipfelhang. Über den sehr steilen Gipfelhang können wir mit den Ski bis zu einer grossen Spalte auf 3580m rechts des Gratkamms. Der Schnee ist leicht windgepresst aber pulverig, was ziemlich harte Spurarbeit erfordert.
Beim Skidepot seilen wir an und steigen die letzten 50 Hm zu Fuss auf den Gipfel 3627m. Just in dem Moment gibt er den Blick ins Tal für ein paar Minuten frei, sonst ist er den ganzen Tag oberhalb 3500m im Nebel.
Trotzdem es ganztags bewölkt ist, setzt die Wärme dem Schnee stark zu. Vom Hohtürli abwärts ist er schon recht aufgeweicht aber noch erstaunlich gut zu fahren. Um 15:30 kommen wir müde aber zufrieden auf der Griesalp an.
Total Aufstieg 7 Std. 30, 2230 Hm.

Daheim angekommen höre ich mir die Wetterprognosen und das Lawinenbulletin für Samstag an. Das Wetter sagt ein Supertag voraus mit Sonne von morgens bis abends, 0° Grenze auf 3600m steigend.
Das Lawinenbulletin ist schlecht. Eine Gefahrenstufe höher als am Freitag (erhebliche Lawinengefahr) und bereits in den frühen Vormittagsstunden Nassschneelawinen möglich.
Nach Beurteilung des Lawinenbulletin, Wetterbericht und Schneeverhältnisse vom Freitag sage ich die Tour für Samstag schweren Herzens ab.

Der Tourenleiter
Peter Kurzen.