Bürglen

Datum:
Mittwoch, 18. Februar 2009
Tourenleiter:
Trudi Lüthi,
033 673 33 25 / Fritz Willen, 033 345 25 24
Ausweichziel:
Riedbündi
Ausweichdatum:
WS
Anforderungen :
Aufstieg rund 2H
Ausrüstung:
Normale Skitourenausrüstung
Besammlung:
Post Adelboden 8:00 Uhr; Untere Gantrischhütte 09:30
Fahrplan:
PW-Fahrt gemäss telefonischer Abmachung über 033 673’33’25 oder
079 270’19’91
Kosten:
Pro Auto ab Adelboden und zurück: 140 Km x 0.5 Fr. = 70 Fr. aufgeteilt auf die mitfahrenden Personen inkl.
Fahrer
Beschreibung :
Von der Unteren Gantrischhütte über Chummli zum Morgetepass und über die SW-Flanke zum Gipfel in rund 2 Stunden. ca. 660Hm.
Abfahrt:
Durch die Nordflanke (Einfahrt > 40°) ins Rüchi und kurzer Aufstieg auf den Birehubel, dann Abfahrt über dessen NE-Rücken zum Ausgangspunkt.
Bemerkungen:
Der Gipfel steht W vom Gantrisch und bietet ein wunderwchönes 360° Panorama, sofern das Wetter es gestattet. Zudem eine rassige Abfahrt über die N-Flanke bei sicheren Verhältnissen.
Das Wetter könnte am Mittwoch evtl. mitspielen, von der Lawinensituation her ist es eher nicht zu empfehlen.
Die Tour wird mit der verschobenen Hausfrauenskitour zusammengelegt. Was wir schlussendlich machen, werden wir ganz kurzfristig entscheiden.
Entscheid: wir gehen aufs Riedbündi!
Bericht
durchgeführte Tour:
Bundergletti
Durchführungsdatum:
18. Februar 2009
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
12
Anzahl Teilnehmer:
11
Nach kurzer Beratung entschieden die Hausfrauen, dem hartnäckigen Nebel an der Niesenkette auszuweichen und kurzerhand die Talseite zu wechseln. Nach schmeichelhaftem Zureden gestattete Ernst Suter, die drei Autos beim Schlachthaus in der Moosweide zu parkieren. Dann begann die grosse Arbeit. Die konditionsstarken Hausfrauen aus Adelboden wühlten eine mehr als 50cm tiefe Spur in den reichlich gefallenen Neueschnee der letzten Tage in Richtung Bundergletti. Der fleissige Wechsel in der Spurarbeit erlaubte ein flottes Tempo durch die Märchenlandschaft aufwärts. Jede Teilnehmerin genoss das faszinierende Lichtspiel von Sonne, Nebel und glitzerndem Neuschnee.
Trotz des tiefen Schnees wurde bei der Abfahrt die Bundergletti auf einer Breite von 50m herrlich mit Kurzschwüngen verziert.
Zum Abschluss im Ruedihus war man sich einig: Äs isch trumhaft gsi!

Der Hahn im Korb, Fritz Willen

die Bilder

Leave a Comment on Bürglen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.