Rund um den Wildstrubel

Datum:
Freitag/Samstag/Sonntag, 13.08.10 – 15.08.10
Tourenleiter:
Ruth Germann
Birkenweg14
3715 Adelboden
033 673 13 18
Rosina Inniger
Birkenweg 16
3715 Adelboden
033 673 39 46
Ausweichziel:
Ausweichdatum:
19.-21.8.2010 oder 20.-22.82010 je nach Wettervorhersage
Alpinwandern T4
Anforderungen:
trittsicher, schwindelfrei, gehen in weglosem Gelände, gute Kondition 8 Std. Wanderzeit
Ausrüstung:
Bergschuhe, ev. Stöcke
Besammlung:
8.10 Uhr Unter dem Birg
Fahrplan:
Postauto Adelboden ab 7.55 Uhr Birg an 8.13 Uhr
Kosten:
LUBE, 2 Übernachtungen
Anmeldungen:
bis am 06.08.10
Beschreibung :
Freitag: Engstligenalp – Ammertenpass – Retzligletschersee – Tierbergsattel –
Wildstrubelhütte. ca. 8 Std.
Samstag: Wildstrubelhütte – Weisshornlücke – Plaine Morte – Cabane des Violettes – Rothornpass(Schwarzhorn) – Lämmerenhütte ca. 8 Std.
Sonntag: Lämmerenhütte – Chindbettipass – Engstligenalp ca. 3.3 Std.
Bericht
durchgeführte Tour:
Rund um den Wildstrubel
Durchführungsdatum:
19.-21.08 2010
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
7
Anzahl Teilnehmer:
6
Da wir dem Azorenhoch nicht so recht trauen konnten, haben wir uns kurz entschlossen, übers Hahnenmoos, Lenk, Iffigenalp zur Wildstrubelhütte hochzusteigen. Bei mildem Wetter genossen wir die schöne Aussicht und das feine Essen. Am 2. Tag gings bei relativ gutem Wetter Richtung Weisshornlücke, les Outannes zur Rothornlücke. Dann auf dem mit Seilen und Leitern gut gesicherten Weg Richtung Lämmerenhütte. Am 3.Tag bei schönstem Wetter über die Rote Totz Lücke auf die Engstligenalp. Zufrieden und glücklich genossen wir noch eine letzte Erfrischung bei Bärtschis auf der Terasse.