Winterhore

Datum:
Samstag, 20. Februar 2010
Tourenleiter:
Erwin Burn
Naturgartenbau
Hindereseggen 15
3715 Adelboden
033 673 24 50
079 673 83 50
Ausweichziel:
Männliflue oder anderer Gipfel
Ausweichdatum:
Samstag, 27. Februar 2010
WS +
Anforderungen :
Sicheres Skifahren bei jeden Verhältnisse, Sicheres gehen auf Graten, schwindelfrei
Ausrüstung:
LVS, Lawinenschaufel, Sonde evtl. Steigeisen, Pickel(nur bei heiklen
verhältnissen)
Besammlung:
6:30 Tourist Center 6:45 Achseten bim Stei. Die Zeit kann noch ändern.
Fahrplan:
Kosten:
Pro Auto ab Adelboden und zurück: 14Km x 0.5 Fr. = 7 Fr. aufgeteilt auf die mitfahrenden Personen inkl.
Fahrer
Beschreibung :
Vom Schulhaus im Rinderwald über die Hänge der Hinder der Egge zum Eggerbärgli. Ueberschreiten des Ritzgrat ( Hat meistens keine Gwächte, Ski aufgebunden.) und weiter über die Ladholzchumme in den Sattel 2395m Westwärts zu P.2493 nach links dehen und unterhalb des NW Grat ansteigen.Mit den Ski diekt auf das Winterhorn. Abfahrt wie Aufstieg oder über die Otteremeder. Variante Aufstieg wen es genug Schnee hat über die Otteremeder.
Bericht
Durgeführte Tour:
Widdersgrind / Alpiglenmären
Durchführungsdatum:
21. Februar 2010
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
6
Anzahl Teilnehmer:
zuerst 6 später 8
Von der Hengstkurve zuerst flach durch den Hengstschlund und Aufstieg über den Grencheberg zur Grenchegalm. Hier nahmen wir das Züni. Danach weiter bei sehr starkem Wind über den breiten Rücken auf den Widdersgrind. Rasch die Felle ab und eine kleine Stärkung. Abfahrt bei recht gutem Pulerschnee nach Schattig Riprächten. Hier machten wir Mittagsrast. Hier holten uns Schmid Peter und Trachsel Ernst ein. Nach der Rast wieder Aufstieg über Grenchegalm auf die Alpiglenmären. Es windete immer noch recht stark. Abfahrt über die Nordhänge nach Frilismad. Schon stark verfahren aber immer noch gut. Zuletzt noch über unverspurte Hänge wieder in den Hengstschlund und zur Hengstkurve. Bei Erdbeerkuchen im Gurnigelbad ging ein gelungener Skitourentag zu Ende. Es waren recht heikle Verhältnisse, sehr viel Treibschnee in den Culoirs. Danke an die Teilnehmer für ihr Mitkommen. Es hat Spass gemacht.

Erwin Burn