Europaweg: Saas Fee – Grächen – Zermatt

Datum:
Mi 06.07.11 – Fr 08.07.11 ==> Di. 12.7.11 – Do. 14.7.11
Tourenleiter:
Ruth Germann
Birkenweg14
3715 Adelboden
033 673 13 18
Rosina Inniger
Birkenweg 16
3715 Adelboden
033 673 39 46
AW T4 (Vergleichbar mit Gsürweg)
Anforderungen:
Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, Kondition für 6 – 8 Std. wandern
Ausrüstung:
Gute Wanderschuhe, GA od. Halbtax, genügend zum Trinken da es Unterwegs keine
Einkehrmöglichkeit gibt, Pick nick für 1-3 Tage, es besteht die Möglichkeit
Lunch zu kaufen in den Hütten.
Besammlung:
5.45 Uhr Busbahnhof Adelboden
Fahrplan:
Adelboden ab 5.50 Uhr Saas Fee an 8.29 Uhr
Anmeldung:
bis Mittwoch, 29.06.11
Kosten:
Adelboden-Saas Fee Fr. 59.20 1/2 29.60 Zermatt-Adelboden Fr. 85.40 1/2 42.70
Hannigalp Halbpension Fr.68.00 Europahütte Halbpension Fr. 60.00
Beschreibung :

1. Tag: Saas Fee 1792m – Hannigalp 2121 (ob Grächen) Aufstieg 488m Abstieg 159m ca 6Std. Schöner gesicherter Höhenweg.
2.Tag: Hannigalp 2121m – Europahütte 2220m Aufstieg 937m Abstieg 909m ca7.5 Std. Zuerst gehts hinunter nach Gasenried, dann steigen wir gut 900m auf um durch verschiedene Talkessel zur Europahütte zu gelangen. Grossartige Rund- und Weitsicht!
3.Tag: Europahütte 2220m – Zermatt 1616m Aufstieg 289m Abstieg 822m ca.6 Std Über verschiedene Geröllstrecken, Schluchten, Felstrümmer, Wald und Wiesen zieht sich der Weg an der Mischabelkette entlang. Letzten Herbst wurde die Hängebrücke oberhalb Randa durch einen Felssturz zuersört. Falls die Brücke bis anfangs Juli nicht fertig repariert ist, müssen wir eine Umgehung vom Steinschlag gefährteten Gebiet im Grabengufer machen. Das heisst ca. 500m ab- und wieder aufsteigen. Zusätzliche Marschzeit ca 2 Std.

Bericht
durchgeführte Tour:
Saas Fee – Grächen
Durchführungsdatum:
12.07.2011
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
6
Anzahl Teilnehmer:
4
Da wir letzte Woche abgesagt hatten und das Wetter sich dann doch besser entwickelte als vorhergesagt, entschieden wir uns zu starten, obschon die Wettervorhersagen für Mittwoch wieder schlecht waren. Lieber nur ein Tag als keiner war unser Motto. Wir starteten in Saas Fee bei wunderschönem Wetter. Dank dem Wind war es angenehm zum Wandern. Wir erfreuten uns an dem abwechlungsreichen Höhenweg und an der Aussicht auf die Schneeberge. Auf der Hannigalp erkundigten wir uns bei den Einheimischen nach der Wettervorhersage. Leider war sie immer noch schlecht und deshalb entschieden wir uns den Tag noch auszukosten auf der Terasse. Mit dem Gedanken die Fortsetzung Grächen – Zermatt nächstes Jahr zu machen, begaben wir uns auf den Heimweg.