Gross Schinhorn 27.8.2011

Datum:
Samstag/Sonntag, 27./28. August 2011
Tourenleiter:
Erwin Burn
Hindereseggen 15
3715 Adelboden
033 673 24 50
079 673 83 50
Alpinwandern T 4
Anforderungen:
Gute Kondition, Aufstieg 4.5 Std, Abstieg 3 Std., gehen in weglosem Gelände, Blockschutt
Ausrüstung:
Wanderstöcke, gute Laune
Besammlung:
Tourist Center. Zeit nach Absprache.
Kosten:
Pro Auto ab Adelboden und zurück: 121 Km x 0.5 Fr. = 60.5 Fr. aufgeteilt auf die mitfahrenden Personen inkl. Fahrer
Anmeldungen:
Donnerstag 25. 08.2011. Teilnehmerzahl beschränkt 7 Personen.
Beschreibung :
1 Tag: Von Rosswald über den Saflischpass nach Heilikreuz, ca. 5-6 Std. Fäld. Uebernachten im Bergkristall in Fäld.
2 Tag: Von Fäld über Manibode, Geisspfadsee auf das Grosse Schinhorn. Grosses Schinhorn, Geisspfadsee, Mässersee nach Binn, ca. 8 Std.
Bericht
durchgeführte Tour:
Grengiols – Binn – Mässersee/Geisspfadsee
Durchführungsdatum:
Samstag/Sonntag, 27./28. August 2011
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
5
Anzahl Teilnehmer:
5
Aufgrund des Wetterberichts hat sich Erwin schweren Herzens entschlossen, die Wanderung über den Saflischpass auszulassen. Dass es am Samstagvormittag dann doch schönes Wetter war, konnte schliesslich niemand voraussehen. So reisten wir mit ÖV bis nach Grengiols. Nach einem Abstecher über den Tulpen-Weg von Grengiols wandern wir dem Binntal entgegen. Nach einer Rast bei der Kappelle Hockmatta nehmen wir den historischen Weg durch die Binnaschlucht unter die Füsse und überqueren die alte Römerbrücke. Später folgen wir noch ein Stück der alten Binntal-Strasse um später auf dem Wanderweg das Dörfchen Binn zu erreichen. Eine halbe Stunde trennt uns nun noch von der heimeligen Unterkunft in Feld. Die Zeit bis zum 4-Gang-Abendessen vertreiben wir uns auf den Liegestühlen und geniessen die letzten Sonnenstrahlen. Am Sonntag wandern wir von Feld bis zum idyllischen Mässersee und weiter über den Geisspfad bis zum Geisspfadsee und Geisspfadpass. Ein kurzer Abstecher und schon ist der perfekte Platz für einen Mittagsrast mit Blick über den See gefunden. Für die Rückkehr nach Binn nehmen wir den Weg über Maniboden und durch den Lärchenwald. Einkehr im historischen Hotel Ofenhorn und Heimreise.