Skitourenwoche 2011

Datum:
Sa 26.03.2011 – Fr 1.04.2011
Tourenleiter:
Peter Schmid
Senseblickstrasse 9
3174 Thörishaus
031 889 10 72
079 300 84 61
Ruedi Meier
Schrenziweg 4
3715 Adelboden
033 673 46 86
079 247 33 89
Erwin Burn
Naturgartenbau
Hindereseggen 15
3715 Adelboden
033 673 24 50
079 673 83 50
Kost und Logis:
Berghaus Turrahus Safien Thalkirch
Familie Zinsli
René Coulin
L – WS
Anforderungen :
Aufstiege bis 4.5 h
Ausrüstung:
Normale Skitourenausrüstung, Klettergurt, Steigeisen, Pickel, 2 Karabiner, 2 Reepschnurschlingen, Badekleider
Fahrplan:
Adelboden Dorfplatz: 07:00
Frutigen Simplon: 07:35
Spiez Bahnhof: 08:00
Kosten:
Fr. 730.-
Bemerkungen:
Es besteht die Möglichkeit, am Abend den Apéro im Hotpot unter freiem Himmel zu geniessen.
Bericht
durchgeführte Touren:
Anreise
Tällihorn 2856m
Tomülgrat 2738m
Bärenhorn 2929
Piz Tomül 2945
Strätscherhorn2557m
Heimreise
Verschiedene Fotos von Kobi
Durchführungsdatum:
26. März 2011 – 1. April 2011
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
35
Anzahl Teilnehmer:
34

 

PanoramaAutoanschrift
 Samstag, 26. März 2011

Pünktlich nehmen wir die Fahrt Adelboden – Bündnerland unter die Saurer-Räder. Nach Zwischenstopps in Frutigen und Spiez, einem Kaffeehalt im Restaurant Zollhaus am Sarnersee und der fliegenden Aufnahme der letzten Passagiere auf der Autobahn, erreichen wir das Hotel Schiffahrt (das Hotelschild ist älter als die neue deutsche Rechtsschreibung) in Mols. Hier geniessen wir eine herrliche (Bündner?) Gertensuppe. Nach dem vielen Essen sind wir definitiv zu schwer. Bei der Weiterfahrt via Chur – Bonaduz in Richtung Safiental stoppt der Bus und Peter lässt uns aussteigen. Ob es wirklich an der vielen Suppe gelegen ist, bleibt unklar – jedenfalls sind wir zu schwer und müssen die Brücke über die Rabiusa zu Fuss passieren. Der Anblick dieser wildromantischen Gegend ist überwältigend. Nach dem kurzen Spaziergang geht’s jetzt durchs ganze Safiental. Am Ende des Tals (der Welt?) werden wir für die erste Nacht auf die Thaler Lotsch, das Turrahus und das B&B Wanna aufgeteilt.

Foto des Tages:

FdT-11-3-26

Aufgrund des Übergewichts zum Laufen verurteilt…..

weitere Fotos

Sonntag, 27. März 2011 Panorama-Taellihorn_5793567238_l

Nachdem alle die zu ihren Fellen die richtige Länge Skier gefunden respektive diese getauscht haben, geht’s in drei Gruppen in Richtung Gipfel. Mit gutem Willen findet man immer genügend Schnee für den Aufstieg. Bei der Tourenbesprechung am Vorabend war noch von unterschiedlichen Gruppenzielen die Rede. Aber eben: alle Wege führten heute aufs Tällihorn. Nach dem Gipfeltreffen geht’s auf die Abfahrt. Diese zeichnet sich durch wechselnde Schneeverhältnisse aus. Im Mittelteil wird’s schwierig und tief. Doch dies ist im letzten Teil schnell vergessen – Genuss pur auf der Fahrt nach Thalkirch. Von hier nehmen wir den letzten Kilometer unter die Füsse – mit den Skiern auf den Schultern.

Foto des Tages

FdT-11-3-27Wenn Felle eingehen: Welche Skier passen wohl zu meinen Fellen?

weitere Fotos

Montag, 28. März 2011

Panorama-Tomuelgrat1

Heute führen die Wege nicht alle auf den Tomülgrat – Peter driftet nach „links“ und landet auf dem Piz Tomül (siehe Mittwoch). Die anderen Gruppen steigen bei schönem Wetter Richtung Tomülgrat auf. Auch kleine Hindernisse halten uns nicht vom Ziel ab. Wenn der Schnee fehlt geht’s zu Fuss weiter. Auf dem Gipfel holt uns der Nebel ein. Dank Erwin und GPS finden wir einen Weg nach unten. Die guten Schneeverhältnisse gleichen die mangelnde Sicht aus. So kommen wir alle gesund und munter im Tal an. Hier geniessen wir den von René (B&B Wanna) offerierten Erfrischungen. Doch irgendwie mussten wir heute zu wenig „arbeiten“. Erwin beschliesst deshalb, uns mit einer LVS Übung zu überraschen, welche wir selbstverständlich bravourös bestehen. Am besten natürlich Käthi, die deshalb am Abend von Erwin die goldenen Steigeisen überreicht bekommt. Herzliche Gratulation. Für diese Auszeichnung sorgt die Kapelle BOeG für Unterhaltung. Wie Hansruedi ausführt wurde der Name B(aumann)-Oe(ster)-G(empeler) sogar von Zürich bewilligt. Wie dem auch sei, jedenfalls beginnen bei den Klängen dieser total angesagten Band die Zuhörer zu brennen….

Foto(s) des Tages:

FdT-11-3-28Hindernisse und Nebel können uns nicht aufhalten….

weitere Fotos

Dienstag, 29. März 2011Panorama-Baerenhorn

Heute ist die längste Tour auf dem Programm. Es erwartet uns absolutes Traumwetter. Entlang der Rabiusa geht es in Richtung Bärenhorn. Nach gut vier Stunden Aufstieg erreichen wir den Gipfel. Der frühe Start hat sich gelohnt, schon vor dem Mittag können wir die traumhafte Abfahrt in Angriff nehmen. Diese bietet von Gleiterstücken bis zum steilen Couloir alles was man sich wünscht. Vor den Hütten „z’hinderst“ gibst ein ausgedehntes Sonnenbad. Begleitet wird dieses von Jodelliedern. Z’hinderst heissen die Hütten übrigensgemäss Landeskarte – ein ausgesprochen treffender Ortsname.
Ein gemütlicher Fondueabend mit der zur schönen Gewohnheit gewordenen Unterhaltung durch die Kapelle BOeG schliesst diesen Tag.

Foto(s) des Tages:

FdT-11-3-29

 Sonne und Schnee – auch der letzte Flecken wird genutzt

Mittwoch, 30. März 2011

Panorama-Piz-Tomuel

Heute ist der „Umkehrtag“ vom Montag: Peter steigt mit seiner Gruppe auf den Tomülgrat auf. Die restlichen Gruppen nehmen den Weg auf den Piz Tomül unter die Skier. Auf schmalen Schneeresten über Geröllhalden erreichen wir den Gipfel. Heute gibt es wieder ein Gipfeltreffen mit den übrigen Gruppen. Mit so vielen Leuten auf einem so kleinen Gipfel fühlt man sich fast wie in einer Grossstadt. Wiederum wartet eine traumhafte Abfahrt auf uns. Durch steile Hänge, immer auf der Suche nach dem besten Schnee geht es Richtung Turrahus. Am Schluss dieser Abfahrt wartet ein „Grasrennen“ auf uns: Wer kann seinen Abfahrts-Schuss am besten ausnützen und am weitesten in den schneefreien Gegenhang fahren? Wie man auf dem Foto des Tages sieht, hat Erwin inzwischen die Handbremse gelöst! Das Safiental bietet eine vielfältige Tierwelt. So konnten wir unter anderem Steinbö­cke, Füchse und Schneehasen beobachten. Am Morgen waren die Birkhühner zu hören. Gerüchte sagen, dass es sogar eine Abdankungsfeier für ein Schneehuhn gab. Zur Entspannung wartet heute ein gefüllter Hot Pot auf uns. Irgendwie scheinen mehr Frauen als Männer Lust auf das heisse Wasser und den kalten Schnee zu haben. Dies vermag aber dem Genuss von Ruedi und mir nicht im Geringsten zu beeinträchtigen….

Foto(s) des Tages:

FdT-11-3-30

bis hierher gefahren – ups, noch weiter – knapp nicht übertroffen

weitere Fotos

Donnerstag, 31. März 2011

Panorama-Tomuelgrat2

Bereits wartet die letzte Tour auf uns. Via Tomülpass geht’s noch einmal auf den Tomülgrat. Direkt nach dem Pass wartet eine ganz kurze Abfahrt auf den Fellen auf uns. Einige Höhenmeter weiter oben können wir die nachfolgende Gruppe in dieser Abfahrt beobachten. Und wir trauen unseren Augen nicht: Auf einmal löst sich jemand aus dieser Gruppe und legt ganz locker wunderschöne Kurzschwünge in den Schnee – mit Fellen an den Skiern. Bei genauem Hinsehen lässt sich unschwer feststellen, dass sich Kläri auf Abwegen befindet. Auf dem Gipfel darauf angesprochen, strahlt sie immer noch wie ein Maienkäpfer – dabei ist ja Strahlen ausdrücklich verboten…. Nach einer kurzen Abfahrt steht ein ebenso kurzer Gegenanstieg auf das Strätscherhorn an. Hier treffen wir auch auf die Gruppe, die den direkten Weg vom Tomülpass auf diesen Gipfel gewählt hat. Am Nachmittag wartet mit der Besichtigung des Heimatmuseums in Camanaboda der kulturelle Teil der Woche auf uns. Hier lernen wir viel über die Geschichte der Walser und des Safientals.

 Foto des Tages:

FdT-11-3-31

Kläri auf Abwegen – ob sie wohl eine Busse bezahlt hat?

weitere Fotos

Freitag, 1. April 2011

Autoanschrift2

Zeit zum Aufbruch. In Schmids wunderschönem Saurer geht es in Richtung Heimat. Gesteuert wird er diesmal von Markus. Vielleicht liegt dies an der Berner Platte von gestern Abend? Die lange Heimfahrt führt über Ilanz und Chur zum Mittagshalt im Hotel Schiffahrt in Mols. Hier verabschieden wir die „Zürcher“-Fraktion. Weiter geht’s über den Hirzel, Luzern an den Lungernsee (oder was davon übrig geblieben ist). Mit Zwischenhalten in Spiez und Frutigen erreichen wir wohlbehalten Adelboden. Eine wunderschöne Tourenwoche (meine erste) ist zu Ende. Ein ganz herzliches Dankeschön den Organisatoren für ihre perfekte Vorbereitung, den Tourenleitern für die sichere Führung und den Gastgebern Beda, Christine und René für die gute Betreuung. Wann immer ich kann – ich komme wieder…

Christoph Engel

Foto(s) des Tages:

FdT-11-4-1

… und wie schreibt man es nun genau?

weitere Fotos

 

 

Leave a Comment on Skitourenwoche 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.