Stockenfluh-Cheibenhorn

Datum:
Mi. 9. Januar
Tourenleiter:
Alfred Inniger
Landstrasse 37
3715 Adelboden
033 673 19 81
079 569 19 41
Treffpunkt:
09:30 Talstation Stockbahn
Ausweichziel:
evtl. Ammertenspitz
Schwierigkeit:
WS
Anforderungen:
Das Cheibenhorn/Stockeflue mit dem Lasenberg sind gute Möglichkeiten für eine Einsteigetour im Gebiet des Stockhorns. Ideal für Einsteiger und Geniesser!
Ausrüstung:
Normale Skitourenausrüstung inkl. LVS.
Besammlung:
Abfahrt/Treffpunkt Adelboden PP vor Gemeindehaus 08.30 Uhr. Zusteigen nach Absprache. Talstation PP Stockhornbahn Erlenbach 09.30 Uhr
Fahrplan:
Abfahrt 1. Bahn nach dem Stockhorn am Morgen um 09.50 Uhr. öV bis Bahnhof Erlenbach: gemäss SBB-BLS Fahrplan
Kosten:
Pro Auto ab Adelboden und zurück: 80 Km x 0.5 Fr. = 40.00 Fr. aufgeteilt auf die mitfahrenden Personen inkl. Fahrer. Kosten Stockhornbahnfahrt Erlenbach – Chrindi: Retour Fr. 17.– (mit Halbtaxabo oder Gruppentarif, zu Lasten einzelner Teilnehmer)
Anmeldung:
Dienstagabend, 08. Januar 2013.
Beschreibung:
Wegen Schneemangel in den tieferen Lagen fahren wir mit der fahrplanmässigen ersten Bahn um 09.50 Uhr in die Mittelstation Chrindi und starten von hier, respektive aus dem Raum Hinterstockensee (1592 m) zur Skitour. Aufstiegszeiten geamthaft ca. 2 – 3 Stunden (Routenwahl je nach Verhältnissen). Abfahrt vom Cheibenhorn, das als hübscher Gipfel zwischen den beiden Stockenseen gilt, mit hübscher Aussicht und ebensolcher Abfahrt, zurück zum Chrindi (wegen der derzeitigen „Schneerarität“ in den unteren Regionen). Von hier mit der Stockhornbahn retour nach Erlenbach
Bericht
durchgeführte Tour:
Stockeflue / Cheibehore
Durchführungsdatum:
Mittwoch, 9. Januar 2013
Anzahl Teilnehmer angemeldet:
27
Anzahl Teilnehmer:
27
Da die Schneeverhältnisse wegen der milden Neujahrstage sich im Voralpengebiet eher ungünstig präsentierten, bot das Stockhorn- Gebiet heute eine gute Alternative für eine Einstiegsskitour. Bei blauem Himmel trifft sich eine „fellhungrige“, grosse „Tüürlerschar“ auf dem Parkplatz der Stockhornbahn in Erlenbach, um kurz vor zehn Uhr mit dem ersten „Zug“ zu unserem Ausgangspunkt ins „Chrindi“ zu gelangen. Hier fahren wir gleich hinab zum Hinterstockesee und tauchen in eine herrliche Winterlandschaft ein. Bei Punkt 1616 Meter wird aufgefellt und es geht in langgezogener Spurkolonne hinauf zum Sattel westlich der Mieschflue. Von hier queren wir leicht abwärts über einen mächtigen Lawinenkegel zur Vorderstockealp. Unser erstes Tourenziel, die Stockeflue (1950 m), erreichen wir nach rund zweistündigem Aufstieg und geniessen von dort die majestätischen Tief- und Rundblicke ins und weit übers Niedersimmen-/Diemtigtal. Die Abfahrt geht zurück nach Vorderstocke. Hier wird verpflegt, anschliessend wieder aufgefellt und das Cheibehorn (1952 m) über den Westgrat vom Gros der Gruppe im „Vorbeigang“ genommen. Nach mässigem skifahrerischen Abfahrtsgenuss vom zweiten Gipfelziel zum Hinterstockensee und dem Aufstieg zur Mittelstation „Chrindi“ freuen wir uns, wie bereits am Morgen einhellig vereinbart, noch hinauf zum Stockhorn zu schweben. Vor der Rückfahrt ins Tal lassen wir im schönen Panoramo-Restaurant bei Speis und Trank auch das „andere bergsteigerische Ambiente“ nicht zu kurz kommen. – Noch schnell ein überwältigender Tiefblick vom Stollenfenster in der Nordwand auf den Thunersee, dann heisst es Abschied nehmen vom Stockhorn. Dabei sind zehn „Mutige“ vom Skianschnallen nicht zu halten; sie meistern bei sich neigender Sonne die anspruchsvolle Abfahrt vom „Stögu“ zum Chrindi respektvoll und souverän! Glücklich und zufrieden, einen herrlichen Skitourentag in einem eher vom Sommer her bekannten Kletter- und Wandergebiet verbracht zu haben, verabschiedet man sich in Erlenbach mit Vorfreude und Option auf weitere Teilnahmen an Touren dieses Winters. TL/fi

Fotos