Skitouren im Oberaletsch

Tourenziel: Skitouren im Oberaletsch
Datum: 29.April bis 3. Mai
Ausweichdatum: Voraussichtlich keines
Ausweichziel: Je nach Verhältnissen
Tourenleitung: Fritz Inniger
Email: garage.inniger@bluewin.ch
Schwierigkeit: ZS
Anforderungen: Gute Skifahrer, sicheres gehen mit Steigeisen
Ausrüstung: Skitourenausrüstung
Besammlung: 29. April 05.45 Autobahnhof Adelboden
Fahrplan: 05.50 Abfahrt mit Postauto nach Brig und nach Blatten 08.30 mit der Bahn nach Belalp
Kosten: Billett Adelboden-Belalp retour = Fr. 94.40/Fr. 47.20; Übernachtung mit 1/2-Pension in der Oberaletschhütte Fr. 64.50 pro Nacht (4x) = Fr. 258.-
Anmeldung: Tour ist fast ausgebucht !
Beschreibung: Zustieg zur Oberaletsch-Hütte via Belalp. Vorgesehene Gipfel: Kleines Aletschhorn, Schinhorn, Breithorn, ev.Nesthorn, (Abstieg) Abfahrt via Beichpass zurück ins Lötschental.
Bericht
ausgeführte Tour: Monte Leone
Durchführungsdatum: 29. April 2016
Fotos
ausgeführte Tour: Nesthorn
Durführungsdatum: 4./5. Mai 2016
Fotos
Anz. Tn. angemeldet: 8
Anzahl Teilnehmer: 8
Da der Wetterbericht fürs Wochenende über den ersten Mai nicht gut genug war, um in die Oberaletschhütte zu reisen, wurde die Tour in zwei Teile geteilt. Am 29. April fuhren wir auf den Simplonpass und bestiegen von dort bei gutem Wetter und etwas Nebel auf der Südsite den Monte Leone. Im zweiten Teil reisten wir am Mittwoch den 4. Mai wiederum ins Wallis und fuhren mit der ersten Bahn hinauf zur Belalp um in die Oberaletschhütte zu gelangen. Nach einem kurzen Abstecher Richtung Kleines Geisshorn erreichten wir die schön gelegene Hütte. Am darauffolgenden Tag beabsichtigten wir das Lötschentaler-Breithorn zu besteigen und anschliessend über den Beichpass ins Lötschental zu gelangen. Da aber der Hüttenwart uns erzählte, die Verhältnisse seien sehr gut aufs Nesthorn, entschieden wir uns das Tourenziel zu ändern und nicht wie vorgesehen ins Lötschental abzufahren, sondern durchs Gredetschtal hinunter nach Mund. Dieser Entscheid hat sich vollkommen gelohnt, es waren wirklich super Verhältnisse auf den Gipfel und ebenfalls die 2000 Höhenmeter Abfahrt durchs Gredetschtal haben unsere Erwartungen total übertroffen ! Leider war die Hütte über Auffahrt überfüllt, sonst hätten wir noch den einen oder anderen Gipfel vorgängig angehängt. War super mit einer solchen Gruppe unterwegs zu sein !

Fritz